(c) Thorsten Jander

© Thorsten Jander

(c) Gio Loewe

© Gio Loewe

06.02.2019, 20:00 — Schillersaal im Museum

Eine Stunde Ruhe

Komödie von Florian Zeller
mit
Timothy Peach
Nicola Tiggeler
Saskia Valencia u. a.

Programm

Musik-Liebhaber Michel (Timothy Peach), der seit seiner Jugendzeit für das Album „ME, MYSELF AND I“ schwärmt, hat diese LP nun nach Jahren vergeblichen Suchens zufällig auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Er verlangt nicht viel: bloß „eine Stunde Ruhe“ – doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben. Niemand gönnt ihm auch nur eine Minute: weder seine Frau, noch ihre beste Freundin (gleichzeitig seine Geliebte). Und auch sein Sohn, sein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss. Dann folgt natürlich Katastrophe auf Katastrophe – eine schlimmer als die andere. Eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarlichen Beziehungen gehen zu Bruch – und dank des Klempnerpfuschs wird auch noch die Wohnung geflutet. Nach Lügen, Ablenkungsmanövern und Manipulationen könnte Michel eigentlich seine heißgeliebte Platte hören – wenn, ja wenn… In diesem spritzigen Komödien-Juwel wird kräftig an der Chaos-Schraube gedreht. Und wenn man denkt, schlimmer könnte es für Michel gar nicht kommen, legt die Handlung noch einen Zahn zu (und dann noch einen). Die irrwitzig turbulente und amüsante Katastrophen-Komödie ist wie Florian Zellers Welterfolg „DIE WAHRHEIT“ Unterhaltung in bester französischer Tradition.

Der 1979 in Paris geborene Romancier und Dramatiker Florian Zeller ist einer der begabtesten zeitgenössischen Autoren Frankreichs. Eine Stunde Ruhe wurde unterdessen mit Christian Clavier in der Hauptrolle gelungen verfilmt. Vater wurde 2014 mit dem Prix Molière ausgezeichnet und feiert nun seinen Triumphzug an Bühnen in ganz Europa (u.a. London West End) und am Broadway in New York.

 

 


zurück

Impressum | Datenschutz