(C) Karl-Josef Kuschel

(C) Karl-Josef Kuschel

16.01.2019, 20:00 — Obere Säle im Museum

Gesprächsforum im Museum

Referent: Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel

Thema: „Mein Interesse am Islam und am Dialog
wurde durch Präsident Sadat entfacht.“
Helmut Schmidt begegnet Anwar as-Sadat
Ein Religionsgespräch auf dem Nil

Programm

Im Dezember 2018 jährt sich der Geburtstag von Helmut Schmidt und von Präsident Sadat zum 100. Mal. Gelegenheit, an eine besondere Begegnung zu erinnern. Kein auswärtiger Staatsmann hat den früheren deutschen Bundeskanzler so beeinflusst wie der Ägypter Sadat. Er hatte sein Leben für den Frieden mit dem Staat Israel riskiert, als er im November 1977 nach Jerusalem gereist war. Einem Attentat in Kairo ist er 1981 zum Opfer gefallen. Auf einer nächtlichen Nilreise Ende Dez. 1977 hat Sadat Schmidt erstmals die gemeinsamen Ursprünge von Judentum, Christentum und Islam dargelegt. Ein Wissen, das Helmut Schmidt bis daher unbekannt ist. Jetzt ist er herausgefordert, den Islam besser kennen zu lernen, in Bibel und Koran zu lesen. Er hat verstanden, dass Frieden in der Welt vom Frieden unter den Religionen entscheidend abhängt. Tief beeindruckt durch die persönliche Begegnung mit dem gläubigen Muslim Sadat setzt sich Helmut Schmidt seither auf internationaler Ebene für einen Dialog von Menschen verschiedener Religionen ein. Und bei ungezählten Gelegenheiten bekennt der Altkanzler öffentlich: „Niemals vorher oder nachher habe ich mit einem ausländischen Staatsmann derart ausführlich über Religion gesprochen. Unsere nächtliche Unterhaltung auf dem Nil gehört zu den glücklichsten Erinnerungen meines politischen Lebens.“ Der Vortrag von Prof. Kuschel zieht aus dieser besonderen Begegnungsgeschichte Konsequenzen für heute.

 


zurück


Impressum | Datenschutz