24.05.2012, 19:30 — Festsaal der Universität

10. Internationales Pianistenfestival - 2. Abend

Paul Ye (China)
Evelyne Berezovsky (Russland)

Programm

Paul Ye spielt: 

Chopin:        Scherzo Nr. 2 b-moll op. 31

                     Ballade Nr. 2 F-Dur op. 38

                     Andante spianato und Grande

                     Polonaise brillante op. 22

                     Grand valse As-Dur op. 42

                     Valse brillant F-Dur op. 34 Nr. 3

                     Grand valse brillant Es-Dur op. 18

 

Evelyne Berezovsky spielt:

Beethoven:  Sonate  op. 10 Nr. 2

Skrjabin:      Poème op. 32 Nr. 1  Fis-Dur

                     Feuillet d'album  op. 45

                     Sonate Nr. 4 Fis-Dur op. 30

Chopin:        Mazurka op. 17 Nr. 2 e-moll

                     Barcarolle op. 60

Liszt:            Rhapsodie Nr. 12

 

Paul Ye

wurde 1994 in Anhui Huainan in China geboren. Mit dem Klavierspiel begann er bereits im Alter von vier Jahren. 2003 studierte er an der Shenzhen Musikhochschule bei Prof. Dan Shaoyi. Seit 2006 studiert er an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf in der Klavierklasse von Frau Prof. Barbara Szczepanska. Im Rahmen einer Konzerttournee in China nahm er seine erste DVD und CD mit Mozart, Schumann, Chopin und Liszt auf. Außerdem trat er 2009 als Gastsolist mit dem Essener Folkwang-Kammerorchester, dem Symphonieorchester der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf und dem Jugendsinfonieorchester auf. 2009 spielte er mit der Nordwestdeutschen Philharmonie das  Klavierkonzert Nr. 1 von Tschaikowsky. In seiner noch jungen Laufbahn hat sich Paul Ye bereits mit vielen musikalischen Phänomenen beschäftigt. Neben der täglichen Arbeit am Klavier, denkt er über Interpretationsmöglichkeiten aller Kompositionen nach. Bei den modernen Komponisten hat Paul Ye eine besondere Vorliebe für Ligeti, auch die neuen Kompositionen des Düsseldorfer Künstlers Trojahn beschäftigen ihn. Bei den romantischen Komponisten liegt ihm am meisten Frédéric Chopin am Herzen. Frühe Wettbewerbserfolge begleiten seinen bisherigen Weg:

2006 wurde er erster Preisträger des ,,Internationalen Robert-Schumann-Piano"-Wettbewerbs in Zwickau. 2007 wurde er beim ,,Ferdinand Trimborn"-Wettbewerb" in Ratingen und beim J.U.S.T.-Wettbewerb in Düsseldorf mit dem ersten Preis ausgezeichnet. 2008 war Paul Ye Preisträger beim ,,Internationalen Rachmaninoff-Piano"-Wettbewerb in Darmstadt und  wurde beim ,,11. Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten" in Ettlingen mit dem ersten Preis und dem Bärenreiter Urtext -Preis ausgezeichnet. Seit 2010 ist Paul Ye Stipendiat der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung.

Evelyne Berezovsky

wurde 1991 in Moskau geboren. Sie begann das Klavierspiel im Alter von fünf Jahren und schloss ein Studium an der Purcell School of Music bei Prof. Ilana Davids an. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte Evelyne im Alter von sieben Jahren in der St. Lukas-Kirche in London und ist seither regelmäßig bei Konzerten und Festivals zu Gast. In den Jahren 1999-2000 wirkte sie bei Gala-Konzerten am St. John's Smith Square, im Spencer House in London und dem Rathaus in Oxford mit. Evelyne gewann erste Preise und Auszeichnungen bei Londoner Festivals in fünf aufeinanderfolgenden Jahren. 2001 hatte sie einen Auftritt mit dem Woodhouse Copse in Surrey, wo sie Werke von Mozart, Chopin und Liszt aufführtr und im Anschluss daran eingeladen wurd, bei der Eröffnung der Konzertreihe bei Lukas & Art Gallery of Modern Art in London im Jahr 2002 mitzuwirken. Im Jahr 2002 beim Internationalen Musik Festival in Österreich "Classics in der Steiermark" mit dem Konservatoriumsorchester von Bratislava und in Deutschland mit dem Würzburger Symphonie Orchester brachte Ihre Darbietung von Mozarts Klavierkonzert K415 höchste Anerkennung bei Kritikern und Publikum. Im Anschluss an diese Konzerte, erhielt sie Einladungen für Konzerte und Liederabende in Deutschland, Holland und England. Evelyne Berezovsky konzertierte bisher in St Martin's-in-the-Fields in London mit dem "I Maestri" Orchestra unter Joan Enric Luna und mit London Musical Arts Orchestra unter John Landor, bei Konzerten in der Beaulieu Abbey, im South Bank Centre, der Steinway Hall und der Wigmore Hall sowie in Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Kerkenhof in Holland, in Biot, Frankreich, und in Herdecke, Deutschland. Mit ihrem Vater Boris Berezovsky spielte sie Mozarts Doppelkonzert K365 in Holland, mit dem National Symphony Orchestra unter Jaap van Zweden und beim Mozart-Festival in Tokyo in Japan. Im Oktober 2005 wurde Evelyne Dritte beim Internationalen Klavierwettbewerb in Rom. Im September 2006 trat Evelyne mit einem Programm von Mozart und Chopin in der Wigmore Hall in London auf. Zahlreiche Konzerte in Großbritannien, Frankreich, Holland, Norwegen und Russland folgten.

 


zurück

Impressum | Datenschutz